Zitate des Tages

Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein! Kurt Tucholsky

Es hört doch jeder nur, was er versteht. Johann Wolfgang von Goethe

Wenn wir nur noch das sehen, was wir zu sehen wünschen, sind wir bei der geistigen Blindheit angelangt. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916)

Bankier: ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint, und ihn sofort zurückhaben will, wenn es zu regnen beginnt. Mark Twain

Wir haben die Wahl zwischen Sparsamkeit und Freiheit oder Überfluss und Knechtschaft.” Thomas Jefferson

,,Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations.” George Orwell

Der Wahn ist kurz, die Reue lang.”
[Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805), deutscher Dichter und Dramatiker]

Er war Jurist und auch sonst von eher schlichtem Verstand.

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht.”

Gold ist das Geld der Könige, Silber das Geld der Gentlemen, Tausch ist das Geld der Bauern, aber Schulden sind das Geld der Sklaven.“ Thomas Jefferson, 3.amerikanischer Präsident, 1743-1826

In der PolitIk geschieht nichts zufällig. Wenn etwas passiert, dann können Sie darauf wetten, dass es geplant war. F. D. Roosevelt

Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll“  Ludwig von Mises

Erst ignorieren Sie dich, Dann lachen sie über dich, Dann bekämpfen sie dich, Dann gewinnst du. Mahatma Ghandi

Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.

Carl Theodor Körner

Die Geistlosigkeit und Lüge nimmt alle Formen an, um sich dahinter zu verstecken: sie verhüllt sich in Schwulst, in Bombast, in den Ton der Überlegenheit und Vornehmheit und in hundert anderen Formen.“ Artur Schopenhauer

Der Tag, an dem wir die Wahrheit sehen und nicht reden ist der Tag, an dem wir zu sterben beginnen.“ Martin Luther King

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s